photographos = Malen mit Licht

Photographos = Malen mit Licht. Oder auch Phos Graphein genannt.

Ohne Licht keine Fotografie. Neben dem natürlichen Sonnen- und Mond-Licht und dem vorhandenen Licht, welches auch aus künstlichen Lichtquellen stammen kann, gehört der Blitz schon seit Ewigkeiten zur Ausstattung eines Fotografen. In heutiger Zeit haben sehr viele Hobbyfotografen, die gerne Personen fotografieren, das Blitzlicht entdeckt. Wem der klassische Aufsteckblitz, der auf dem Blitzschuh der Kamera montiert wird, aber längst auch standardmäßig entfesselt eingesetzt wird, von der Leistung zu gering geworden ist, sucht nach anderen Lösungen. Die Studioblitzhersteller hatten schon immer genau dafür Angebote im Produktportfolio. Das ist auch heute noch so. Wer große Sets ausleuchten will, kommt mit den Geräten, in denen ein kleiner Akku eingebaut ist, nicht weit. Hier ist immer noch der Generator die erste Wahl. Aber von dieser Spezialdisziplin soll nicht die Rede sein.

Wie ist es heuer um den Markt der mobilen Studioblitzgeräte bis 1000 Ws bestellt? Gar nicht mal so schlecht. Marktführer ist m.E. Profoto mit ihrem Off Camera Flash System, welches komplett in das normale Studioblitzsystem integriert werden kann. Sogar die Lichtformer sind an allen Blitzköpfen verwendbar, bis auf eine einzige Ausnahme.
An zweiter Stelle folgt aus meiner Sicht Jinbei, die schon sehr früh die Zeit erkannt haben. Zunächst war Jinbei mit den Elinchrom Quadra Ranger Kopien am Start, ohne jemals die Quälität des Originals erreichen zu können. Angesichts des geringen Preises auch nicht erwartbar, aber für die Zielgruppe, die sich eh damit nicht auskennt, genau das richtige Werkzeug. Mittlerweile setzt Jinbei wie Profoto auf Blitzgeräte mit eingebautem Akku, die auch mit Verschlusszeiten wesentlich kürzer als der normalen Synchronzeit klar kommen und sogar das von den Aufsteckblitzen bekannte TTL oder iTTL oder eTTL System unterstützen. Dabei braucht sich der Fotograf keine Gedanken über Lichtleistung machen. Das regelt die Automatik mit den entsprechenden mehr oder weniger tollen Resultaten.
Elinchrom bietet keine Blitzgeräte mit eingebautem Akku an, sondern setzt weiterhin auf die Kombination von Generator und austauschbaren Blitzköpfen bei den mobilen Geräten. Sie sprechen damit eine besondere Zielgruppe unter den Fotografen an, nämlich diejenigen, die unterschiedlich Bedürfnisse an die Eigenschaften der Blitzköpfe haben. Elinchrom bietet mit dem Quadra ELB 400 einen HSS-fähigen Blitz an, der ohne sichtbaren Leistungsabfall im Bild bis zu 1/8000 Sekunde arbeitet, und das auch mit Sony Kameras. Die breite Masse spricht Elinchrom nicht an. Die Geräte haben auch einen hohen Preis, den der Hobbyfotograf in der Regel nicht bereit ist auszugeben. Das gilt natürlich auch für Profoto.Ein interessanter Artikel von Objektiv Subjektiv, dem Fotojournal von Uwe Möbus. Klick um zu Tweeten
Multiblitz, als einer der Großen im Markt der Blitzgerätehersteller, hat sich sehr lange nur an Studiofotografen gewandt, die auch gelegentlich on location arbeiten, an denen es keinen Steckdosen gibt. Die AC/DC Geräte können an zwei Propac´s betrieben werden, die sich nur durch die Akkukapazität unterscheiden. Erst 2016 stellte Multiblitz auf der photoadventure in Duisburg das M6 System vor. Wobei von System keine Rede sein kann. Es gibt lediglich einen Blitzkopf mit Akku. Die volle Funktion ist nur mit Kameras von Nikon und Canon gegeben. Für Sony ist bis jetzt keine Fernbedienung in Sicht. Der M6 verfügt über das kleine P Bajonett. Der M6 kann nicht in das Studioblitzsystem integriert werden, weil die Fernbedienung des M6 zu den Studioblitzen inkompatibel ist. Der M6 richtet sich also nicht an die Studiofotografen, sondern an die hier angesprochene Zielgruppe, die statt mit Jinbei doch lieber mit einem soliden deutschen Produkt arbeiten wollen und dafür bereit sind, das doppelte wie für einen Jinbei auszugeben, aber noch unter den Kosten für einen Profoto zu bleiben. Wer jedoch mit Sony fotografiert, hat Pech gehabt.

Die hier von mir aufgezählten Marken stehen stellvertretend für noch weitere andere Marken wie z.B. Broncolor, Bläsing etc.

Ich persönlich benutze den Elinchrom Quadra Ranger ELB 400 on location für meine Peoplefotografie. Im Studio verwende ich derzeit Multiblitz, die gelegentlich auch mit einem Propac on location zum Einsatz kommen, wenn die Leistung des Elinchrom nicht ausreicht und innerhalb der Synchronzeit gearbeitet wird.


Hast Du etwas gelesen, was Dich stört, bist anderer Meinung oder weist es besser? Dann nimm Dir bitte eine Minute Zeit und schreib einen Kommentar. Hat Dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte, damit andere davon profitieren können. 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT